Navigation
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein
Bilder
PDF

Öffentliche Führung – jedes Wochenende

Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils 13.30 Uhr, Start ab Besucherzentrum

Erleben Sie einen Streifzug durch Kloster- und Schulgeschichte. Unsere Gästeführer zeigen Ihnen die Schönheiten der Zisterzienserarchitektur und nehmen sie so mit auf eine unterhaltsame Zeitreise. Werden Sie Liebhaber eines touristischen Highlights der Saale-Unstrut-Region. (Hierbei besichtigen Sie auch den derzeit sonst nicht erreichbaren Kreuzgang)

Berühmte Schüler der Landesschule Pforta

Samstag, 26. September 2020, 10.30 Uhr

Nietzsche, Fichte, Klopstock… die berühmtesten Söhne der Alma Mater Portensis kann jeder Landesschüler aufsagen. Wikipedia listet mehr als 100 prominente Persönlichkeiten auf, die Schüler der heutigen Landesschule Pforta gewesen sind. Mehr zu ihrem Schülerdasein in Schulpforta, zu nicht immer herausragenden schulischen und den überragenden Lebensleistungen erfahren Sie in unserer Sonderführung mit Malwine Maser. (6 EUR pro Person)

Diese Führung ist auch individuell ab 10 Personen buchbar.

Cisterscapes – Europäisches Kulturerbesiegel: Internationale Fachtagung

Freitag, 16. Oktober bis Sonntag, 18. Oktober 2020 Landesschule Pforta

Unter dem Titel „Klosterlandschaften der Zisterzienser: Forschung – Inwertsetzung – Vermittlung“ organisiert federführend für das Transnationale LEADER-Kooperationsprojekt „Cisterscapes – Cistercian Landscapes connecting Europe“ der Landkreis Bamberg diese Fachtagung. Projektpartner ist auch die gastgebende Stiftung Schulpforta.

Die West-Ost-Bewegung und Filiation der Zisterzienser mündete in ein einzigartiges europäisches Netzwerk, das sich durch einheitliche Vorgaben zu Klosterbau, Siedlung und Bewirtschaftung einerseits und gegenseitigen Erfahrungs- und Wissensaustausch andererseits auszeichnet.Inwieweit der Orden seine Werte und sein Wissen auf diesem Wege auf dem ganzen Kontinent verbreitet hat, lässt sich noch heute an zisterziensischen Klosterlandschaften ablesen. Die Tagung beleuchtet die Aussagekraft dieser besonderen Form von historischer Kulturlandschaft. Die Erkenntnisse, die sich aus dem landschaftlichen Wirken der Zisterzienser ziehen lassen, können dabei über Forschungsergebnisse hinaus produktiv genutzt werden. Kreative Ideen lassen daraus wertvolle Vermittlungsansätze und marktfähige Methoden zur Inwertsetzung der Klosterlandschaften entstehen. Vielfältige Workshops und Exkursionen bieten neben Fachvorträgen die Möglichkeit, solche Ansätze kennenzulernen, zu diskutieren und im gegenseitigen Austausch die eigenen Vorgehensweisen zu hinterfragen und zu optimieren.
Das Programm können Sie hier downloaden. Die Anmeldemöglichkeit für Teilnehmer*innen finden Sie hier.