Navigation

Klicken Sie auf den Button, um die Bilder nachzuladen.
Dabei wird Ihre IP-Adresse an Facebook (USA) übermittelt.

Bilder laden

Titelbild für Landesschule Pforta
2
Landesschule Pforta

Landesschule Pforta

Ein Internatsgymnasium in Trägerschaft des Landes Sachsen-Anhalt, das als Spezialschule begabte Sch

Used for the like, share, comment, and reaction icons
22 Stunden zuvor

Landeserfolge im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Am Dienstag, 16.04.2024, fand in der IHK Magdeburg die Ehrung der besten Fremdsprachenschülerinnen und -schüler des Landes Sachsen-Anhalt statt.
Dabei hat die Landesschule Pforta reichlich Preise bekommen.

SOLO-Wettbewerb: (Landesebene)
• 1. Landespreis in Griechisch: Johanna Meyer Kl. 10s
• 2. Landespreis in Latein: Feelicita Baulmann Kl. 9s
• Landespreise in Englisch erhielten:
Amelie Dallmann Kl.10s – 3. Landespreis
Lilith Unger Kl. 10s – 2. Landespreis
Henriette Brigant Kl. 10s - 5. Landespreis
Helene Schewczyk Kl. 10s - 5. Landespreis
Saphira Wolff Kl. 10s - 5. Landespreis

Wettbewerb SOLO+ (Teilnahme in 2 Sprachen auf Bundesebene):
• 1. Preis: Cosmin Ploscariu Kl. 12s – Englisch und Französisch
• 4. Preis: Mette Mia Jäkel Kl.11s – Spanisch und Japanisch

Wettbewerb TEAM Schule Klassenstufe 9/10:
• 3. Landespreis: Spanischkurs 2 „Un engano valenciano“
Von Frau Reinhardt betreut, beteiligten sich Karl Brückner, Paul Lösche, Johanna Meyer, Sophia Weissenberg, Amelia Kopec (alle 10s), Gregor Gluch (10m), Lena Juhrich, Emma Schönack (beide 10n)

Johanna Meyer hat sich für das Bundessprachenfest im SOLO-Wettbewerb vom 26. – 29. September 2024 in Blossin (Brandenburg) qualifiziert.
Außerdem nehmen Johanna Meyer und Amelie Dallmann vom 05. – 07. Juni 2024 am Landesseminar in Dessau-Roßlau teil.
... mehr ansehen weniger ansehen

Landeserfolge im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Am Dienstag, 16.04.2024, fand in der IHK Magdeburg die Ehrung der besten Fremdsprachenschülerinnen und -schüler des Landes Sachsen-Anhalt statt. 
Dabei hat die Landesschule Pforta reichlich Preise bekommen.

SOLO-Wettbewerb: (Landesebene)
• 1. Landespreis in Griechisch: Johanna Meyer Kl. 10s
• 2. Landespreis in Latein: Feelicita Baulmann Kl. 9s
• Landespreise in Englisch erhielten: 
Amelie Dallmann Kl.10s – 3. Landespreis
Lilith Unger Kl. 10s – 2. Landespreis
Henriette Brigant Kl. 10s - 5. Landespreis
Helene Schewczyk Kl. 10s - 5. Landespreis
Saphira Wolff Kl. 10s - 5. Landespreis

Wettbewerb SOLO+ (Teilnahme in 2 Sprachen auf Bundesebene):
• 1. Preis: Cosmin Ploscariu Kl. 12s – Englisch und Französisch
• 4. Preis: Mette Mia Jäkel Kl.11s – Spanisch und Japanisch

Wettbewerb TEAM Schule Klassenstufe 9/10:
• 3. Landespreis: Spanischkurs 2 „Un engano valenciano“ 
Von Frau Reinhardt betreut, beteiligten sich Karl Brückner, Paul Lösche, Johanna Meyer, Sophia Weissenberg, Amelia Kopec (alle 10s), Gregor Gluch (10m), Lena Juhrich, Emma Schönack (beide 10n)

Johanna Meyer hat sich für das Bundessprachenfest im SOLO-Wettbewerb vom 26. – 29. September 2024 in Blossin (Brandenburg) qualifiziert.
Außerdem nehmen Johanna Meyer und Amelie Dallmann vom 05. – 07. Juni 2024 am Landesseminar in Dessau-Roßlau teil.Image attachmentImage attachment+5Image attachment

1 Kommentarauf Facebook kommentieren

Herzlichen Glückwunsch 🥳

Verspätete Ostereiersuche oder Pfortenser Golfworkshop

Vom 05. bis zum 06. April fand unser diesjähriger Golfworkshop statt. Unter der Leitung von Lea Spaeth (12N) und Elisabeth Retzlaff (9N) wurden 14 Schüler und Schülerinnen der Landesschule in Regeln und Techniken eingeführt. Mit viel Spaß und bei traumhaftem Wetter lernten sie den Golfball mit verschiedenen Schlägern im Park und über die Driving Range in Naumburg zu befördern. Ob mit großen „Drivern“ den Ball bis zu 200 Meter weit zu schlagen oder wie beim Minigolf zu „putten“ und so das Spiel zu gewinnen, sorgte für viel Begeisterung. Auch das Suchen der weit verstreuten Übungsbälle aus Schaumstoff im hohen Gras im Pfortenser Park gestaltete sich lustig. Ein Dank geht an Frau Tonndorf, die das Wochenende begleitet und organisiert hat, sowie an Kent Meinhold vom Verein Driving Range Naumburg (Saale) e.V. für die kostenlose Nutzung der Anlage und die tatkräftige Unterstützung beim Chippen und Putten.
... mehr ansehen weniger ansehen

Verspätete Ostereiersuche oder Pfortenser Golfworkshop

Vom 05. bis zum 06. April fand unser diesjähriger Golfworkshop statt. Unter der Leitung von Lea Spaeth (12N) und Elisabeth Retzlaff (9N) wurden 14 Schüler und Schülerinnen der Landesschule in Regeln und Techniken eingeführt. Mit viel Spaß und bei traumhaftem Wetter lernten sie den Golfball mit verschiedenen Schlägern im Park und über die Driving Range in Naumburg zu befördern. Ob mit großen „Drivern“ den Ball bis zu 200 Meter weit zu schlagen oder wie beim Minigolf zu „putten“ und so das Spiel zu gewinnen, sorgte für viel Begeisterung. Auch das Suchen der weit verstreuten Übungsbälle aus Schaumstoff im hohen Gras im Pfortenser Park gestaltete sich lustig. Ein Dank geht an Frau Tonndorf, die das Wochenende begleitet und organisiert hat, sowie an Kent Meinhold vom Verein Driving Range Naumburg (Saale) e.V.  für die kostenlose Nutzung der Anlage und die tatkräftige Unterstützung beim Chippen und Putten.Image attachmentImage attachment+4Image attachment

Drei Pfortenser Forschungsprojekte im Bundesfinale von "Jugend forscht"

In diesem Jahr fanden die Regionalrunden in Stendal, Greppin und in Halle statt. In Stendal startete Chiara Rumlich mit dem Thema Nitratbelastungen von Böden und Wasser in der Altmark - ein eklatantes Problem? Mit ihrer Arbeit konnte sie einen zweiten Platz erringen.
In Greppin starteten Ada Beck (Chemie: Vom Wachmacher zum Wegweiser-Auswirkungen von Koffein auf Physarum polycephalum), Cosmin Ploscariu (Chemie: Ketogene Diät - Wunderwaffe gegen Krebs?), Rawad Batous (Technik: Entwicklung eines autonomen Fahrzeugs und Geo- und Raumwissenschaften: Treibstofffreie Raumfahrt) sowie Maximilian Maurer (Physik: Fehleranalyse des LISA-Wellenlängensignals). Maximilian hatte sich dabei für die Landesrunde qualifiziert. Sonderpreise sowie zweite und dritte Plätze komplettierten das sehr gute Ergebnis.
In Halle starteten Johannes Alber und Luca Rödiger (Chemie: Mikroplastik in der Umwelt-Ist es wirklich überall?), Hannes Wagner (Technik: Geräuschlose Luftfahrt), Elise Sträter (Geo- und Raumwissenschaften: Der Kampf gegen den Zerfall), Erik Scharipow (Physik: Druckverluste bei turbulentem Strömungsverhalten in verdrehten Rohren-Geheime Energiereserve?) Hannes bekam in seiner Kategorie den zweiten Platz. Alle anderen qualifizierten sich als Sieger für die Landesrunde. Auch in Halle konnten eine ganze Reihe von Sonderpreisen errungen werden.
Vom 04. bis zum 05. April fand dann die Landesrunde auf dem Weinbergcampus in Halle statt. Erik, Elise sowie Johannes und Luca konnten in ihren Kategorien jeweils zweite Plätze erringen. Maximilian qualifizierte sich für das Bundesfinale Ende Mai in Heilbronn. Einen sehr interessanten Sonderpreis bekam Erik. Er kann an einem Forschungspraktikum am DLR teilnehmen.
Auch zwei weitere Schüler unserer Schule qualifizierten sich für das Bundesfinale Jugend forscht.
In Sachsen startete Joel Gerlach im Fachbereich Arbeitswelt und erreichte einen ersten Platz und damit die Delegierung zum Bundesfinale. Xuancheng Zhao startete in Thüringen in den Kategorien Technik und Physik. In Physik errang er einen zweiten Platz. Gemeinsam mit einer Schülerin seiner ehemaligen Schule (Salzmannschule Schnepfenthal) konnte er sich hier ebenfalls für das Bundesfinale qualifizieren.
Wir gratulieren allen für das bisher erreichte und drücken den Bundesfinalisten die Daumen für Heilbronn!
... mehr ansehen weniger ansehen

Drei Pfortenser Forschungsprojekte im Bundesfinale von Jugend forscht

In diesem Jahr fanden die Regionalrunden in Stendal, Greppin und in Halle statt. In Stendal startete Chiara Rumlich mit dem Thema Nitratbelastungen von Böden und Wasser in der Altmark - ein eklatantes Problem? Mit ihrer Arbeit konnte sie einen zweiten Platz erringen.
In Greppin starteten Ada Beck (Chemie: Vom Wachmacher zum Wegweiser-Auswirkungen von Koffein auf Physarum polycephalum), Cosmin Ploscariu (Chemie: Ketogene Diät - Wunderwaffe gegen Krebs?), Rawad Batous (Technik: Entwicklung eines autonomen Fahrzeugs und Geo- und Raumwissenschaften: Treibstofffreie Raumfahrt) sowie Maximilian Maurer (Physik: Fehleranalyse des LISA-Wellenlängensignals). Maximilian hatte sich dabei für die Landesrunde qualifiziert. Sonderpreise sowie zweite und dritte Plätze komplettierten das sehr gute Ergebnis.
In Halle starteten Johannes Alber und Luca Rödiger (Chemie: Mikroplastik in der Umwelt-Ist es wirklich überall?), Hannes Wagner (Technik: Geräuschlose Luftfahrt), Elise Sträter (Geo- und Raumwissenschaften: Der Kampf gegen den Zerfall), Erik Scharipow (Physik: Druckverluste bei turbulentem Strömungsverhalten in verdrehten Rohren-Geheime Energiereserve?) Hannes bekam in seiner Kategorie den zweiten Platz. Alle anderen qualifizierten sich als Sieger für die Landesrunde. Auch in Halle konnten eine ganze Reihe von Sonderpreisen errungen werden.
Vom 04. bis zum 05. April fand dann die Landesrunde auf dem Weinbergcampus in Halle statt. Erik, Elise sowie Johannes und Luca konnten in ihren Kategorien jeweils zweite Plätze erringen. Maximilian qualifizierte sich für das Bundesfinale Ende Mai in Heilbronn. Einen sehr interessanten Sonderpreis bekam Erik. Er kann an einem Forschungspraktikum am DLR teilnehmen.
Auch zwei weitere Schüler unserer Schule qualifizierten sich für das Bundesfinale Jugend forscht.
In Sachsen startete Joel Gerlach im Fachbereich Arbeitswelt und erreichte einen ersten Platz und damit die Delegierung zum Bundesfinale. Xuancheng Zhao startete in Thüringen in den Kategorien Technik und Physik. In Physik errang er einen zweiten Platz. Gemeinsam mit einer Schülerin seiner ehemaligen Schule (Salzmannschule Schnepfenthal) konnte er sich hier ebenfalls für das Bundesfinale qualifizieren.
Wir gratulieren allen für das bisher erreichte und drücken den Bundesfinalisten die Daumen für Heilbronn!Image attachmentImage attachment+1Image attachment
Load more

 

zur Facebook-Seite der Landesschule Pforta