Navigation

Klicken Sie auf den Button, um die Bilder nachzuladen.
Dabei wird Ihre IP-Adresse an Facebook (USA) übermittelt.

Bilder laden

Used for the like, share, comment, and reaction icons

40 Jahre Sprachenzweig in Schulpforte
Jubiläumstage am 30. September und 1. Oktober

Mit Projekttagen, einer öffentlichen Podiumsdiskussion und zahlreichen innerschulischen Veranstaltungen erinnert die Landesschule Pforta an den Start der Sprachklassen vor 40 Jahren an der damaligen EOS Pforte.

Zu Beginn standen neben Russisch auch Englisch und Französisch auf dem Stundenplan. Nach 1989 wurde das Sprachenangebot um die Altsprachen Latein und Altgriechisch ergänzt. Spanisch wurde ab Ende der 90er Jahre unterrichtet und entwickelte sich zu einer gefragten Fremdsprache. Neu ist seit letztem Schuljahr das Angebot für Schülerinnen und Schüler der Sprachklassen, halbjährliche Sprach- und Kulturkompetenzkurse in exotischeren Fremdsprachen zu belegen. Ein Chinesisch-Kurs und ein Curriculum in finnischer Sprache bildeten den Anfang dieses neuen Moduls.

Am Donnerstag, 30. September, wird Bildungsministerin Eva Feußner die Jubiläumstage gemeinsam mit dem kommissarischen Rektor Thomas Dahnke eröffnen. Anschließend werden Schülerinnen und Schüler einen Vortrag „Zur Tradition des Sprachenunterrichts in Pforte“ hören. Dazu konnte Historiker und Erziehungswissenschaftler Prof. Jonas Flöter gewonnen werden, der bereits zahlreiche Publikationen zur Schulgeschichte verfasst hat. Im Anschluss arbeiten die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Projekten. Dabei wird auch der Leipziger Autor und frühere Alumnus Anselm Oelze aus seinem Roman „Wallace“ lesen und einen Workshop anbieten.
Am Abend (19.00 Uhr) findet im Besucherzentrum Schulpforte ein öffentliches Podiumsgespräch statt, bei dem die Zukunft des Fremdsprachenerwerbs im Mittelpunkt steht. Es wird gemeinsam von Pförtner Bund e.V. und Stiftung Schulpforta veranstaltet. „Alles digital, ziemlich global oder fast egal?“ lautet der provokante Untertitel.
Der Eintritt für alle Interessierten ist frei. (Anmeldung unter vorstand@pforta.de)
Am Freitag (1. Oktober) werden dann Schüler ihre Visionen vom Sprachzweig der Landesschule Pforta im Jahr 2045 diskutieren. Außerdem werden die Arbeitsergebnisse des Vortags im Kreuzgang präsentiert.

Hier ein wertvoller Archiv-Fund: Das sogenannte Tesla-Sprach-Kabinett an der EOS Pforte. Das Headset gabs schon damals und auch intensive Gruppenarbeit. Elon Musk und seine Firma gabs damals aber noch nicht 🙂
... mehr ansehen weniger ansehen

4 Tage zuvor
40 Jahre Sprachenzweig in Schulpforte
Jubiläumstage am 30. September und 1. Oktober

Mit Projekttagen, einer öffentlichen Podiumsdiskussion und zahlreichen innerschulischen Veranstaltungen erinnert die Landesschule Pforta an den Start der Sprachklassen vor 40 Jahren an der damaligen EOS Pforte.

Zu Beginn standen neben Russisch auch Englisch und Französisch auf dem Stundenplan. Nach 1989 wurde das Sprachenangebot um die Altsprachen Latein und Altgriechisch ergänzt. Spanisch wurde ab Ende der 90er Jahre unterrichtet und entwickelte sich zu einer gefragten Fremdsprache. Neu ist seit letztem Schuljahr das Angebot für Schülerinnen und Schüler der Sprachklassen, halbjährliche Sprach- und Kulturkompetenzkurse in exotischeren Fremdsprachen zu belegen. Ein Chinesisch-Kurs und ein Curriculum in finnischer Sprache bildeten den Anfang dieses neuen Moduls.

Am Donnerstag, 30. September, wird Bildungsministerin Eva Feußner die Jubiläumstage gemeinsam mit dem kommissarischen Rektor Thomas Dahnke eröffnen. Anschließend werden Schülerinnen und Schüler einen Vortrag „Zur Tradition des Sprachenunterrichts in Pforte“ hören. Dazu konnte Historiker und Erziehungswissenschaftler Prof. Jonas Flöter gewonnen werden, der bereits zahlreiche Publikationen zur Schulgeschichte verfasst hat. Im Anschluss arbeiten die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Projekten. Dabei wird auch der Leipziger Autor und frühere Alumnus Anselm Oelze aus seinem Roman „Wallace“ lesen und einen Workshop anbieten.
Am Abend (19.00 Uhr) findet im Besucherzentrum Schulpforte ein öffentliches Podiumsgespräch statt, bei dem die Zukunft des Fremdsprachenerwerbs im Mittelpunkt steht. Es wird gemeinsam von Pförtner Bund e.V. und Stiftung Schulpforta veranstaltet. „Alles digital, ziemlich global oder fast egal?“ lautet der provokante Untertitel. 
Der Eintritt für alle Interessierten ist frei. (Anmeldung unter <a href=vorstand@pforta.de) Am Freitag (1. Oktober) werden dann Schüler ihre Visionen vom Sprachzweig der Landesschule Pforta im Jahr 2045 diskutieren. Außerdem werden die Arbeitsergebnisse des Vortags im Kreuzgang präsentiert. Hier ein wertvoller Archiv-Fund: Das sogenannte Tesla-Sprach-Kabinett an der EOS Pforte. Das Headset gabs schon damals und auch intensive Gruppenarbeit. Elon Musk und seine Firma gabs damals aber noch nicht :)" data-querystring="_nc_cat=107&ccb=1-5&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=2T9x155kAwoAX_rFrmW&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&edm=AKIiGfEEAAAA&oh=a07c018046706168a434e2c8a52ce6b2&oe=6178F6A2" data-ratio="1200" class="cff-multi-image" />

auf Facebook kommentieren

Ich denke, dass Latein auch schon in den 60igern unterrichtet wurde, dann aber irgendwann gestrichen wurde.

Herrlich, das Tesla Kabinett war immer ein Erlebnis!

Das Fach Latein wurde auch in den 80-er Jahren unterrichtet. Dazu kam die Lateinlehrerin Frau Deckert extra von der EOS Naumburg an die EOS Pforte. Leider wurde dieser Unterricht den M-ies 🎶 vorenthalten. 😀

Ja, das gute Tesla… wenn Herr Düran ins Erzählen kam… Aber wir hatten schon 1979-1981 fakultativen Lateinunterricht, lange vor den Sprachklassen, alle naturwissenschaftlichen Fächer sowie Russisch, Französisch und Latein! 🤓

War ein Faszinosum, erinnere mich gern😃

Da werden Erinnerungen wach…

Das Tesla-Kabinett !!! Herrlich.

Ich will ja nicht unken….das sieht aus, als wäre unsere Musikklasse da auf dem Foto….das ist ja der Hit

Ich werde das auch nie vergessen….es gab keine Chance miteinander zu quatschen…

Ist das Frau Zupfer in der Ecke?

Korinna Marsch

Tesla…😊

Stimmt …. Das Klicken im Kopfhörer wenn sich der Lehrer zugeschaltet hat 😝

View more comments

Staubsicheres Asyl für Schneehuhn, Kolkrabe und Gürteltier.

Dank zahlreicher Spender sind schon mehr als 50 Exponate restauriert und leben sich nun ihrem Ausweichquartier (dem wunderbaren Kapitelsaal) ein. Hier warten sie in derzeit zwei neuen staubdichten und uv-geschützten Vitrinen auf das Ende der Sanierungsarbeiten im Schulhaus. Später sollen sie wieder in die Biologie überführt werden. Gerade heute kamen wieder Spenden für einen Rotschenkel und einen Gänsesäger an. Herzlichen Dank an alle Tierpaten, die die Aktion des Pförtner Bundes e.V. unterstützen. Mehr unter www.pforta.de
... mehr ansehen weniger ansehen

2 Wochen zuvor
Staubsicheres Asyl für Schneehuhn, Kolkrabe und Gürteltier.  

Dank zahlreicher Spender sind schon mehr als 50 Exponate restauriert und leben sich nun ihrem Ausweichquartier (dem wunderbaren Kapitelsaal) ein. Hier warten sie in derzeit zwei neuen staubdichten und uv-geschützten Vitrinen auf das Ende der Sanierungsarbeiten im Schulhaus. Später sollen sie wieder in die Biologie überführt werden. Gerade heute kamen wieder Spenden für einen Rotschenkel und einen Gänsesäger an. Herzlichen Dank an alle Tierpaten, die die Aktion des Pförtner Bundes e.V. unterstützen. Mehr unter www.pforta.de

Gregorianische Musik zum Sonntag Abend in unserer Klosterkirche. Das französische Ensemble Trecanum musizierte für Gäste und Schüler. Was für eine ruhige und kontemplative Atmosphäre. ... mehr ansehen weniger ansehen

2 Wochen zuvor

Gestern Abend, am Freitag des ersten Internatswochenendes des neuen Schuljahres fand bei herrlichem Wetter unter freiem Himmel der Saltatio-Ball statt. Nach sehr kurzfristiger Genehmigung durch das Gesundheitsamt konnten die 12er auf dem Besucherparkplatz der Stiftung Schulpforta unter Einhaltung eines strikten Hygienekonzeptes (mit für die Jahrgänge abgegrenzten Tanzbereichen) die erste und wohl in der kürzesten Zeit ever organisierte Tanzveranstaltung im neuen Jahr eröffnen. Nach der Vorführung einiger klassischer Tänze wurde dann in ausgelassener Stimmung bis in die Dunkelheit getanzt.
Das Schuljahr 2021/2022 ist hiermit also angemessen eröffnet!
... mehr ansehen weniger ansehen

3 Wochen zuvor

Konzerttermin vormerken: Wir haben musikalische Gäste am Sonntag, 12. September, 19 Uhr in der Klosterkirche.

Das französische Vokal-Ensemble Trecanum aus Strasbourg veranstaltet in Schulpforte ein Konzert mit Gregorianischem Choral, Musik von Hildegard von Bingen, Musik der Notre-Dame-Epoche und des Spätmittelalters.

Empfehlung auch für Eltern, die ihre Kinder am Sonntag nach Schulpforte bringen. Den Eintritt für Schülerinnen und Schüler der Landesschule übernimmt der Pförtner Bund e.V.

Einlass 18.30 Uhr - Westfassade der Klosterkirche
Erwachsen 13 EUR, Schüler & Studenten 5 EUR
Tickets nur an der Abendkasse, keine Voranmeldung, freie Platzwahl, coronagerechte Bestuhlung.
... mehr ansehen weniger ansehen

4 Wochen zuvor
Konzerttermin vormerken: Wir haben musikalische Gäste am Sonntag, 12. September, 19 Uhr in der Klosterkirche.

Das französische Vokal-Ensemble Trecanum aus Strasbourg veranstaltet in Schulpforte ein Konzert mit Gregorianischem Choral, Musik von Hildegard von Bingen, Musik der Notre-Dame-Epoche und des Spätmittelalters.

Empfehlung auch für Eltern, die ihre Kinder am Sonntag nach Schulpforte bringen. Den Eintritt für Schülerinnen und Schüler der Landesschule übernimmt der Pförtner Bund e.V.

Einlass 18.30 Uhr - Westfassade der Klosterkirche
Erwachsen 13 EUR, Schüler & Studenten 5 EUR
Tickets nur an der Abendkasse, keine Voranmeldung, freie Platzwahl, coronagerechte Bestuhlung.

Überwiegend heiter wie das Wetter, so startete heute die Landesschule Pforta ins neue Schuljahr. Mit der festlichen Immatrikulation (umrahmt von Orgel- und Chormusik) erhielten gleichzeitig in der Klosterkirche die über 70 "Neuen" neben Begrüßungsgaben (einem Schulpforte-Führer und dem Pforta-Pin) auch herzliche Worte ihrer Klassenlehrer und gute Tipps der Schülersprecher: Es dauert nicht lange, da kommt ihr sonntagabends hier an und ihr werdet wissen, was das "Pforte-Gefühl" ist. Genießt jeden einzelnen Tag, sie gehen viel zu schnell vorbei. Und immer schön grüßen!
Schon am Wochenende (erstes Internatswochenende) werden die Tutorenschaften festgezurrt. Bester Einstieg in den Pforte-Kosmos.
Willkommen, liebe neue M-ies, N-ies und S-ies. Willkommen in der zauberhaften Welt an der Kleinen Saale.
... mehr ansehen weniger ansehen

4 Wochen zuvor

auf Facebook kommentieren

Noch heute gibt es Sonntagabende an denen das Pfortegefühl hochkommt, was war es doch eine schöne Zeit! Genießt sie!

Nirgends wird so brav gegrüßt wie in Schulpforte. 😂

Sommerliche Bau-Neuigkeiten aus Schulpforte

"Cube", "Box", "Bildungspaket" - noch immer fehlt unserem Ersatz-Klassenraumbau für die Naturwissenschaften ein griffiger und treffender Name. Aber sicher ist: einer wird sich in den nächsten Monaten durchsetzen. Und so schön, wie er aussieht, wird mancher jetzt schon dafür plaädieren, dass die zusätzlichen Räume auch nach der Fertigstellung unseres Hauptgebäudes erhalten bleiben.
Derzeit werden Fensterverschattungen montiert. Demnächst kommt da Mobiliar. Ab September werden hier Physik, Chemie und Biologie unterrichtet. Dazu stehen neben den Klassenräumen auch Experimentierräume und Vorbereitungszimmer zur Verfügung. Außerdem Sanitäreinrichtungen. Der Zugang erfolgt über den neugeschaffenen Fußweg mit kurzer Distanz zu den Internaten V, III und Fürstenhaus.

Parallel schreiten die Arbeiten am Mühlengebäude voran. Jetzt erfolgt die Dacheindeckung. Später der Innenausbau. Wir hoffen, dass im herbst 2022 hier wieder Kunstunterricht stattfinden kann und Überäume für die Musikschüler bereitstehen.

Das frühere Postgebäude hat erhebliche bauliche Schäden, wird schon im Herbst ebenfalls umfassend saniert. Sowohl Holz als evtl. auch Mauerwerk müssen saniert werden. Bereits jetzt stehen Absperrgitter um das Gebäude. Für die Mieter ist zwischenzeitlicher Ersatz gefunden.

Ruhepol ist nun wieder unsere Platane. Der Bauzaun ist entfernt. Der Rasen gemäht - und wer im Trubel aller Bauarbeiten eine Pause braucht, wird hier im nächsten Schuljahr einen beschaulichen Platz finden.

Wir wünschen frohe Sommerferien und allen neuen und bisherigen Schülern eine gute Anreise zum neuen Schuljahr Ende Agust, bzw. Anfang September
... mehr ansehen weniger ansehen

2 Monate zuvor

auf Facebook kommentieren

Oh..altsprachlich...warum nicht? Ein Vorschlag mehr!

Naja, im Kloster böten sich aufgrund der genannten Fachrichtungen „Hölle“, „Mephistel“, „Faustbunker“, oder schlicht „Reaktor“ an.

portensis crateribus! 😂

Am Montag fand bei schönem Wetter unser diesjährige Sporttag statt. Mit Sportarten wie Vikingerschach, Beachvolleyball, Klettern, Zweifelderball, Bogenschießen, Slackline und Tauziehen konnten sich die Klassen 9 bis 11 auspowern. Wir sind glücklich, dass wir unseren "Treffpunkt Platane" wieder nutzen können. ☀️

#platane #sport #schulpforte #schulpforta #internat #begabungsförderung #begabtenförderung #landesschulepforta #schöneswetter
... mehr ansehen weniger ansehen

2 Monate zuvor

Abschieds- und Dankesworte unserer Abiturstufe 2021.
In elf Sprachen. Nicht für jede muss man den Ton einschalten. Wir sind stolz auf unsere Absolventinnen und Absolventen. Alles Gute für Eure Wege, die hoffentlich auch einmal wieder zurück zu uns nach Schulpforte führen.
... mehr ansehen weniger ansehen

3 Monate zuvor

auf Facebook kommentieren

Load more

 

zur Facebook-Seite der Landesschule Pforta